Das Netz neu knüpfen

Digitale Kirche auf dem Land

Foto: Pixabay

Das Netz neu knüpfen
Digitale Angebote als Chance für kirchliche Arbeit in ländlichen Räumen

Samstag, 21.  April 2018
9:30 Uhr – 16.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Schweich
Dietrich-Bonhoeffer-Straße 1
54338 Schweich

Zur Sprache kommen grundsätzliche Überlegungen von Seiten der praktischen Theologie (Professsor Dr. Eberhardt Hauschildt, Bonn ), der Alltag in den Kirchengemeinden und im Kirchenkreis (Superintendent Dr. Jörg Weber, Trier ), Fördermöglichkeiten für eine bessere digitale Infrastruktur (Kirchenrat Pfarrer Joachim Müller-Lange , Düsseldorf) und Best Practise aus anderen ländlichen Räumen.

Für die Best Practice werden per Skype zugeschaltet:

Annegret Zander , Fachstelle Zweite Lebenshälfte, Evangelische Kirche Kurhessen-Waldeck mit dem Projekt „Unser Dorf: Wir bleiben hier!“
 
Ralph-Ruprecht Bartels von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover mit dem Projekt „Das vernetzte Dorf“
 
Ulrich Kasparick , Pastor i.R., Nordkirche, Kasparick war von 2011 – 2017 Pfarrer im brandenburgischen Hetzdorf, einer Gemeinde im ländlichen Raum mit ca. 600 Gemeindegliedern. Er pflanzte Hoffnung ins leere Land, wie die ZEIT es formulierte, und daran hatten seine Nutzung der neuen Medien in der kirchlichen Arbeit entscheidenden Anteil.
 
Persönlich steht Frank Wiedemeier aus der rheinischen Kirchengemeinde Kelzenberg am Niederrhein auf der Tagung als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Gemeinde bietet regelmäßig Livestream ihrer Gottesdienste an – als Verbindung zu denen, die nicht mehr vor Ort teilnehmen können, und als Schnuppermöglichkeit für Kirchenferne.

Ausführliche Informationen zur Tagung und zu den Best-Practice-Beispielen finden Sie auf der Seite www.hier-stehe-ich.de

Das Tagungsprogramm ist darüber hinaus am Schluss des Artikels zum Abruf bereitsgestellt.

  • 13.4.2018
  • EKiR.de
  • ekir_akademie02