Präses Latzel pflanzt einen „Baum der Hoffnung“ an der Johanniskirche in Duisdorf am 4. Oktober: für neues Leben, Klimaschutz und Bewahrung der Schöpfung

Im Rahmen seiner Tour „7 Trees – 7 Weisen neu zu leben“ pflanzt der Präses der rheinischen Landeskirche Dr. Thorsten Latzel auch einen Baum an der evangelischen Johanniskirche in Bonn-Duisdorf. Er würdigt damit das für die ganze Landeskirche vorbildliche Engagement der Gemeinde für Klima- und Umweltschutz und Bewahrung der Schöpfung. Die Johanniskirchengemeinde ist als eine der ersten Kirchengemeinden in Bonn und der Region ausgezeichnet worden mit dem „Grünen Hahn“ für ihre ökologische Nachhaltigkeit von Energieeinsparungen bis zu biofairer Ernährung im Kindergarten.

Auftakt der Aktionsreihe: Präses Dr. Thorsten Latzel und Präsident Prof. Dr. Hartmut Ihne pflanzen einen „Baum der Hoffnung“ auf dem Campus der innovativen Hochschule Bonn-Rhein-Sieg am 19. September in Sankt Augustin (Foto: Hochschule BRS)

Dienstag, 4. Oktober 2022, 14.30 Uhr, Johanniskirche Duisdorf (Bahnhofstraße 65, 53123 Bonn). Mit dabei auch der Bonner Superintendent Dietmar Pistorius, der gerade das kirchenkreisweite Projekt „Solarstrom auf allen Kirchendächern“ in Bonn und der Region voranbringt.

Der „Grüne Hahn“, Auszeichnung für eine Gemeinde mit umweltgerechtem Handeln, auf dem Dach der Johanniskirche in Bonn-Duisdorf (Foto: Johanniskgm.)

Im Gespräch mit der Gemeinde und dem Bonner Superintendenten: Zuhören, diskutieren und Mut machen

Im Anschluss an die Pflanzung eines „Baumes der Hoffnung“ sprechen Präses Latzel und Superintendent Pistorius mit Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinde um Pfarrerin Dagmar Gruß über weitere Vorhaben nachhaltiger Maßnahmen und Herausforderungen für die Gemeinde, für Bonn und darüber hinaus. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Weitere Infos: www.johanniskirche.de / www.ekir.de / www.bonn-evangelisch.de

(Text: J. Gerhardt / 21.09.2022)

  • 21.9.2022
  • Red
  • Red